Robo Advisor im Test

Das Sparbuch ist ein beliebtes Anlageprodukt. Leider beruht diese Liebe nicht auf Gegenseitigkeit: Einige Banken zahlen ihren Kunden „stolze“ 0,0 % Zinsen im Jahr. 1.000 Euro bleiben 1.000 Euro und die Inflation sorgt für den Rest. Selbst ein 14-jähriger Sparer erkennt, dass dies kein guter Deal ist.

Es braucht eine sinnvolle Alternative!

Robo Advisor sind die beste Alternative!

Rendite

Eine hohe erwartete Rendite mit durchschnittlich 5,2 % pro Jahr. Besser als jedes Sparbuch!

Wissenschaft

Die Anlagestrategien beruhen auf mathematischen Algorithmen. Alles passiert Vollautomatisch!

Sicherheit

Der Robo Advisor investiert in kostengünstige ETFs. Diese zählen zu den sichersten Anlageprodukten der Welt!

Ja, die Börse ist eine interessante Geldanlage. Aber den meisten Anlegern fehlt die Zeit, sich gründlich in Aktien einzuarbeiten. „Das ist viel zu kompliziert – ich verstehe die Börse nicht!“, lautet eine gängige Aussage. Das ist völlig in Ordnung, denn du möchtest dein hart verdientes Geld nicht verzocken. Es soll sich konstant vermehren, das wäre wirklich wunderbar. Lassen wir doch eine lebende Börsenlegende zu Wort kommen. Warren Buffett ist Milliardär und Gründer von Berkshire Hathaway.

Er behauptet:

„Es ist nicht notwendig, außergewöhnliche Dinge zu tun, um außergewöhnliche Resultate zu erzielen.“

Bis vor 5 Jahren hätte ich über seine Aussage geschmunzelt. Eine Studie der Cass Business School in London ergibt, dass sogar Affen besser als Fondsmanager abschneiden. Nichts gegen Affen, aber sie gelten nicht unbedingt als Finanzexperten. Menschen sind emotional und treffen unüberlegte Entscheidungen – Roboter nicht. Das erklärt wohl ihren Misserfolg. Du kannst es selber mit dem Aktienhandel versuchen. Aber das wird dich sehr viel Zeit kosten: Angefangen bei der Einarbeitung, bis hin zu Verwaltung des Depots. Es muss eine einfachere Lösung geben – und hier ist unsere Top 3 dieser Lösung:

Scalable Capital

Ab 10.000 Euro

Aktive Anlagestrategie

Baader Bank

★ ★ ★ ★ ★

vaamo Logo

Ab 10 Euro Einlage

Passive Anlagestrategie

FIL Fondsbank

★ ★ ★ ★ ★

whitebox Logo

Ab 5.000 Euro

Aktive Anlagestrategie

FinTech Group Bank

★ ★ ★ ★ ★

Darf ich vorstellen, das sind die Robo Advisor! Sie übernehmen die Vermögensverwaltung für dich. Da es sich um Roboter handelt, sind keine Emotionen im Spiel. Nur Mathematik und Wissenschaft. Genau das, worauf es bei einer erfolgversprechenden Geldanlage ankommt. Ganz schön clever, nicht wahr?

So sieht übrigens eine potenzielle Renditekurve vom Robo Berater Scalable Capital aus:

Robo Advisor Test Rendite

Was ist ein Robo Advisor?

Du hast einen Termin bei deiner Hausbank vereinbart. Leider war erst in 3 Tagen ein Datum frei. Die Anfahrt kostet dich Sprit und Zeit. Dort angekommen, wirst du ein wenig beraten. Mit etwas Pech verzögert sich der Termin, da der Kunde vor dir noch eine halbe Stunde benötigt. Laut einer Studie der deutschen Verbraucherzentralen fällt die Anlageberatung von Banken zu 95 % nicht bedarfsgerecht aus.

Über solche Probleme können Kunden von Robo Beratern nur schmunzeln. Der Roboter ist 24 Stunden an 7 Tagen die Woche erreichbar. Natürlich auch an Sonntagen und Feiertagen. Du kannst die Anlageberatung starten, wann immer du möchtest. Und nicht, wann die Hausbank geöffnet hat. Es geht keine Zeit für die Anfahrt verloren.

Robo Advisor Erreichbarkeit

Ein Robo Advisor ist flexibel und geht auf deine Wünsche ein. Er stellt dir einige Fragen und ermittelt daraus eine passende Anlagestrategie. Ja, Geldanlage kann wirklich so einfach sein.

Der Roboter kümmert sich um deine Ersparnisse. Alles läuft auf Autopilot. Du musst dem Robo Advisor nur die Anlagedauer mitteilen. Falls du das Geld vorher benötigst – das ist überhaupt kein Problem. Mit wenigen Klicks lassen sich deine Ersparnisse auszahlen. Das Kapital ist nicht wie beim Festgeld gebunden. Robo Berater verzichten auf Knebelverträge und versuchen ihren Kunden den besten Service zu bieten. Dein Geld ist sicher bei einer deutschen Partnerbank verwahrt. Um deine Ersparnisse musst du dir keine Sorgen machen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Industrie- und Handelskammern (IHK) kümmern sich um deine Sicherheit.

Robo Berater im Überblick

Es gibt aktive und passive Roboter. Wo liegt der Unterschied?

Ein passiver Robo Advisor stellt dir ein Depot zusammen. Im Anschluss gibt es keine strategischen Änderungen mehr. Empfiehlt dir der Roboter einen Aktienanteil von 60 %, bleibt dieser bestehen. Während eines Jahres kann es jedoch zu Kursschwankungen kommen. Darauf steigt der Anteil an Aktien auf 80 %. Nun sind sie viel zu hoch gewichtet! Was tun? Als Sparer kannst du dich entspannt zurücklehnen. Denn das jährliche „Rebalancing“ stellt einen Aktienanteil von 60 % wieder her. Der Roboter führt Käufe und Verkäufe durch, um den alten Anteil zu wahren.

Aktive Robo Berater reagieren auf das aktuelle Marktumfeld. Zeichnet sich z. B. eine Krise ab, schichtet der Roboter das Portfolio um. Er verkauft einige Positionen, um den Verlusten zu entgehen. Die Entscheidungen basieren auf mathematischen Formeln und dem Management, das hinter dem Anbieter steht. Eine starre Quote wie bei den passiven Robotern (im oberen Beispiel waren es 60 % Aktien) gibt es nicht. Aktive Anbieter können das Depot am laufenden Band verändern.

Ob du dich für einen aktiven oder passiven Roboter entscheidest, bleibt dir überlassen. Wenn du dich an den Märkten orientieren möchtest, ist ein passiver Robo Advisor die richtige Wahl. Die historischen Kurse der Indizes beweisen, dass das eine lohnende Strategie ist. Im Jahr 2017 konnten viele Indizes wie z. B. der DAX neue Höchststände erzielen. Der Deutsche Aktienindex (DAX) besteht aus den 30 größten Unternehmen unseres Landes. Hast du schon von adidas, BMW, Siemens oder thyssenkrupp gehört? „Was für eine Frage!“, wirst du dir nun denken. Natürlich kennst du diese Firmen. Das sind 4 der 30 DAX-Vertreter. In der Vergangenheit konnte der DAX immer neue Höchststände erzielen.

DAX Chart

Es ist sehr wahrscheinlich, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird. Eine Garantie gibt es hierfür leider nicht. An der Börse kann es anders kommen, als gedacht. Die Chance ist jedoch relativ hoch, mit einer Anlagedauer von über 10 bzw. 20 Jahren eine grüne Rendite zu generieren.

Bei der Geldanlage musst du eine Eigenschaft mitbringen: Geduld.

Ich würde mindestens 8 Jahre im Robo Advisor investiert bleiben, besser sind 10 oder sogar 20 Jahre. Persönlich möchte ich mein Geld im Robo Advisor Test so lange wie möglich belassen. Das können tatsächlich 20 Jahre oder mehr sein. Meiner Meinung nach bieten die Roboter eine sehr gute Altersvorsorge.

Schritt für Schritt zur Geldanlage

Die digitale Vermögensverwaltung hört sich kompliziert an, aber nur auf den ersten Blick. Im Robo Advisor Test konnte ich feststellen, dass es sehr einfach ist, sein Geld beim Roboter anzulegen.

1. Anbieter aussuchen

Suche dir einen Anbieter aus.

2. Robo Advisor starten

Gehe zur Webseite des Robo Advisors. Dort findest du einen Button wie „Kunde werden“ oder „Jetzt investieren“. Klicke auf diesen Button. Es startet ein Anlagetest. Der Roboter ermittelt, welche Strategie zu dir passt. Dafür musst du 5 bis 15 Fragen beantworten. Keine Sorge, sogar Finanzlaien finden immer eine Antwort. So sind die Robo Advisor Erfahrungen der Kunden ausgefallen.

3. Anlagestrategie ansehen

Tada, der Roboter präsentiert dir eine Anlagestrategie.

4. Persönliche Daten angeben

Trage deine Daten wie deinen Namen und deine E-Mail-Adresse ein. Lies dir die weiteren Punkte aufmerksam durch, schließlich geht es um deine Finanzen. Anschließend musst du deine Bankdaten angeben. Der Robo Advisor bucht das Geld von deinem Konto ab. Ich stelle dir nur Anbieter vor, die einen guten Ruf genießen. Ein dubioser Roboter würde niemals auf meiner Liste landen. Robo Berater sind eine seriöse Geldanlage, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Sie werden entweder von der BaFin oder von der IHK reguliert.

5. Legitimation durchführen

Du schließt die Kapitalanlage mit der Legitimation ab. Dafür gehst du entweder zur Post, um das klassische PostIdent-Verfahren durchzuführen. Die meisten Roboter bieten dir auch die praktische Video-Legitimation über das Smartphone an.

6. Entspannt zurücklehnen

Fertig ist die Geldanlage. Von nun an brauchst du dich um nichts mehr zu kümmern, alles läuft auf Autopilot.

Wie wird mein Geld angelegt?

Die Roboter investieren vorwiegend in folgende Anlageklassen:

Das geschieht meist über ETFs (Exchange Traded Funds). Hierbei handelt es sich um passive Fonds. Sie bilden einen Index wie den DAX 1:1 nach. Die Kursentwicklung des Index wird vom ETF kopiert. Nehmen wir an, dass der DAX an einem Tag um 1,4 % steigt. Der ETF kopiert den DAX 1:1 und notiert ebenfalls um 1,4 % höher.

Das Prinzip ist sehr einfach, nicht wahr? Dafür braucht es keine teure Fondsverwaltung. Deshalb fallen nur geringe Gebühren von rund 0,3 % p.a. (per annum, pro Jahr) an, die günstigsten ETFs sind ab 0,08 % p.a. zu haben. Robo Advisor versuchen die Geldanlage möglichst günstig zu gestalten. Daher setzen sie bevorzugt auf kostengünstige ETFs. Das ist ein toller Vorteil für dich als Sparer.

Einige Roboter investieren nur in Aktien und in Staats- und Firmenanleihen. Das hat einen guten Grund: Aktien gelten als spekulatives Anlageprodukt. Anleihen hingegen genießen einen konservativen Ruf. Eine Anleihe könnte man als einen Kredit an den Staat oder an ein Unternehmen bezeichnen. Du als privater Verbraucher gibst z. B. der Bundesrepublik ein Darlehen. Dafür erhältst du regelmäßige Zinsen und nach einer bestimmten Anzahl von Jahren deine Anlagesumme ausbezahlt. Anleihen unterliegen nur kleineren Schwankungen, da sie den Ruf einer sicheren Geldanlage genießen.

Die Rendite der Anleihen fällt im Vergleich zu Aktien nicht so hoch aus. Beide Anlageklassen ergänzen sich hervorragend. Aus diesem Grund setzen manche Robo Advisor nur auf Aktien und Anleihen: Wer sich weniger Risiko wünscht, erhält eine Strategie mit einem größeren Anteil an Anleihen. Spekulative Anleger dürfen sich über mehr Aktien freuen.

Kommen wir wieder zu ETFs und dem DAX zurück. Beim DAX hast du eine Streuung aus 30 deutschen Aktien. Das hört sich nach einer ganzen Menge an! Viele Anleger setzen in ihrem privaten Depot auf unter 5 Titel. So machst du dich zu sehr von einem Wertpapier abhängig. Neben dem DAX gibt es noch viele weitere Indizes, wie den MSCI World. In diesem Index sind über 1.800 Aktien aus 23 Industrieländern enthalten – das ist eine wirklich breite Streuung! Experten bezeichnen diese Strategie übrigens als Diversifikation. Auch die Robo Advisor lieben es zu diversifizieren, wie Whitebox:

Whitebox Anlageklassen

So setzen sich die Gebühren zusammen

Die Ausgaben fallen erfreulich gering aus. Im war im Robo Advisor Test selber überrascht, da viele Hausbanken deutlich mehr Geld verlangen. Wie komme ich zu dieser Aussage? Einige Banken empfehlen ihren Kunden aktiven Fonds. Hier fallen zum Teil rund 1,5 % an jährlichen Kosten an. Häufig wird ein Ausgabeaufschlag von 5,0 % erhoben. Wenn du 10.000 Euro anlegen möchtest, gehen im ersten Jahr bereits 650 Euro verloren. In den Folgejahren sind es jeweils an die 150 Euro. Beim Robo Advisor sind es ungefähr 80 bis 120 Euro pro Jahr. Scalable Capital präsentiert dir, wie teuer eine Bankberatung tatsächlich ist. Dabei geht der Roboter von der gleichen Rendite aus! Er berechnet die laufenden Kosten mit 1,73 % p.a. plus 0,56 % p.a. für die Umschichtung. Der Ausgabeaufschlag liegt bei 2,25 %. Ich schätze diese Werte als absolut realistisch ein. Ausgaben für Robo Berater:

  1. Gebühren für den Anbieter von 0,3 bis 1,2 % p.a.
  2. ETF-Kosten von rund 0,3 % p.a.

Im Normalfall entstehen keine weiteren Gebühren. Ginmon berechnet als einziger Anbieter eine Erfolgsgebühr von 10 %, die jedoch nur bei Gewinnen fällig wird. Dafür fällt die Grundgebühr mit 0,39 % sehr niedrig aus. Unter dem Strich wissen alle Robo Advisor mit fairen Gebühren zu überzeugen.

Sicherheit der Kundengelder

Manche Kunden möchten ihre Ersparnisse für über 10 Jahre anlegen. Natürlich sollte das Geld auch in 15 Jahren sofort verfügbar sein. Prinzipiell kannst du dein Kapital jederzeit abheben. Im Vergleich zu manchen Lebensversicherungen werden keine Strafzinsen fällig. Du hast ständig Zugriff auf deine Ersparnisse. Das ist wichtig, wenn du das Geld unerwartet benötigst – etwa für eine ungeplante Reparatur am Auto.

Das Geld an sich lagert bei der kontoführenden Bank. Bei Scalable Capital ist es z. B. die Baader Bank, ein seriöses Institut mit Sitz bei München. Warum befindet sich das Geld nicht direkt beim Robo Advisor? Das hat juristische Gründe: Der Roboter müsste eine eigene Banklizenz erwerben, um das Kapital verwalten zu dürfen. Deshalb geht er eine Partnerschaft mit einer Bank ein, um sich diese Kosten einsparen zu können. Du profitierst von diesem Vorgehen, da so keine unnötigen Gebühren entstehen. Der Robo Advisor gibt die Käufe und Verkäufe direkt an die Bank weiter, die diese Befehle im Namen des Roboters ausführt.

Sicherheit Robo Advisor

Eine Pleite des Robo Advisors hat keine Auswirkungen auf deine Ersparnisse. Der Roboter kann zu keinem Zeitpunkt auf das Geld zugreifen. Das gilt auch für die kontoführende Bank: Bei ETFs handelt es sich rein juristisch um Sondervermögen. Die Gläubiger dürfen sich nicht an diesen Finanzprodukten bedienen. Als Anleger kannst du sie bequem zu einer anderen Bank übertragen. Deine Ersparnisse sind beim Robo Advisor und seiner Partnerbank sicher aufgehoben.

Wie wird sich der Markt entwickeln?

Das aktuelle Marktvolumen liegt bei rund 800 Millionen Euro. Doch die Robo Advisor wachsen sehr schnell an. Der deutsche Marktführer Scalable Capital wurde erst 2016 gegründet und betreut derzeit über 280 Millionen Euro an Kundengeldern. Ich persönlich rechne mit einem rasanten Anstieg der Anlagesummen.

Was möglich ist, zeigen uns die USA. Dort zählen Robo Berater zur ganz normalen Geldanlage. So verwaltet der US-Anbieter Betterment über 7 Milliarden Dollar an Kapital. Du glaubst, das wäre eine hohe Summe? Der hiesige Marktführer Vanguard betreut mehr als 83 Milliarden Dollar für seine Kunden. In Deutschland dauert es traditionell einige Jahre, bis uns der technische Fortschritt erreicht. Meiner Meinung nach werden Robo Advisor die klassischen Bankberater verdrängen. Das mag vielleicht noch 10 bis 30 Jahre dauern, aber der Trend spricht klar für die digitale Vermögensverwaltung. Selbst die Banken haben das erkannt und bringen eigene Robo Advisor auf den Markt. Einer der neuesten Roboter ist cominvest von der comdirect bank.

Fazit: Vorteile und Nachteile

Robo Advisor bieten Anlegern sehr viele Vorteile. Um dir einen Überblick zu verschaffen, habe ich die wichtigsten Argumente zusammengefasst:

Pro-Argumente

  • geringe Gebühren
  • keine Terminvereinbarung
  • Anlagestrategie basiert auf mathematischen Algorithmen
  • geringe Mindesteinlage: bei manchen Robotern kannst du ab 1 Euro investieren
  • transparente Geldanlage
  • ETFs als sicheres Anlageprodukt (vor Insolvenz geschützt)
  • breite Streuung in viele Anlageklassen

Contra-Argumente

  • Roboter sind erst seit wenigen Jahren auf dem Markt
  • standardisierte Anlagestrategien
  • keine menschliche Beratung